Im Bereich des Fuhrhofes der Gemeinde Traboch kam es am Donnerstag, dem 25.02.2021 gegen 10.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei dem ein LKW einem PKW auffuhr. Die Ursache für den Auffahrunfall waren drei Pfauen , die die Straße überquerten. Die Pfauen wurden vorsorglich in der Garage des Fuhrhofes verwahrt und blieben dort bis zur Abholung durch den Besitzer.
Da der LKW mit Biertreber (Abfallprodukt der Bierherstellung🍺 , Futtermittel) beladen war, schwappte diese breiförmige Maße über und verschmutze rund 50 Meter der Fahrbahn, sowie den Lastkraftwagen schwer. Da der Lastkraftwagenführer auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Madstein – Stadlhof ist, verständigte dieser zwei Kameraden unserer Wehr zum Beseitigen der Verunreinigung. Beim Eintreffen der Kameraden, welche mit dem Tanklöschfahrzeug ausgerückt waren, wurde jedoch der Entschluss gefasst, dass aufgrund der großflächigen Verunreinigung der Straße mehr Personal zum Absichern der Unfallstelle und für Aufräumarbeiten benötigt werden. Um 10.44 Uhr wurden deshalb von der Bereichsleitzentrale „Florian Leoben“ die Feuerwehren der Gemeinde Traboch per Sirene, Funkrufempfänger und SMS alarmiert. Zur Wasserversorgung wurde von einem Hydranten eine 100 Meter lange Zubringleitung verlegt und dann mittels Hochdruckrohr, einer C-Leitung, Schaufel und Besen die Straße sowie der LKW gereinigt. Die Person aus dem Personenkraftwagen wurde kurz betreut, bedurfte aber keiner weiteren Versorgung durch Sanitäter. Die B 113 war für die Dauer von rund einer Stunde nur erschwert passierbar.
 
Im Einsatz standen:
Freiwillige Feuerwehr Madstein – Stadlhof mit drei Fahrzeugen und 10 Mann
FF Timmersdorf
Polizei
Gemeinde Traboch